Meistertitel für Moosner Juniorinnen

August 4, 2020

Einen klaren Sieg benötigten die Moosener Juniorinnen gegen Erharting um den Meistertitel zu holen. In der stark reduzierten Gruppe musste man nur einmal mit 2:4 gegen Dorfen eine Niederlage hinnehmen. Da aber das Hinspiel mit 5:1 für Moosen endete, reichten den Juniorinnen ein klarer Sieg im letzten Spiel. Dementsprechend konzentriert ging man dann ans Werk. Eva Schmidbauer gewann den Auftakt mit 6:3, 6:0. Sophia Maierthaler zeigte ein tolle Leistung beim 7:6, 6:2 bei der Spitzenbegegnung. Spannender machte es Theresa Körbl. Im ersten Satz gewann sie 6:3 aber im zweiten Satz ging es in den Tie-Break und Theresa holte einen 2:6 Rückstand auf und gewann 8:6. Nachdem auch Karina Kranich nichts anbrennen ließ 6:0, 6:1 ging man mit einem 4:0 in die Doppel. Auch diese gingen klar an die Moosenerinnen. Maierthaler/ Körbl 6:2, 6:4 und Kranich/ Schmidbauer 6:0, 6:0. Somit konnte man die Meisterschaft bereits feiern weil man uneinholbar auf Platz 1 war. 

 

Gut gelaunte Juniorinnen: von links: Theresa Körbl, Eva Schmidbauer, Gaby Posch, Sophia Maierthaler und Karina Kranich.

 

Zu ihrem  letzten Spiel musste die Damen 40 Mannschaft nach Pliening. Bei einem Sieg und mit Hilfe der Isener Mannschaft gab es noch die Chance auf Platz 2 von sieben Mannschaften. Dementsprechend motiviert gingen die Moosenerinnen bei brütender Hitze ans Werk. Zwar verlor Ilka Blasig gegen ihre starke Gegnerin mit 0:6, 1:6, aber nach einem klaren Sieg von Regina Slawny 6:2, 6:1 stand es 1:1. Brigitte Maurer verlor nach guten Start ihr Spiel mit 6:3, 1:6, 6:10. Ein Mammutspiel lieferte Johanna Brandl bei ihrem Sieg mit 7:6, 6:3 nach 2 ½ Stunden. So stand es 2:2 nach den Einzeln. Dramatisch verliefen die beiden Doppel bei mittlerweile unerträglicher Hitze mussten beide Doppel in den Match-Tiebreak. Beide male hatten die beiden Moosener Doppel das bessere Ende für sich. Blasig/ Rosalie Holzner 6:3, 4:6 10:6 und auch Slawny/ Brandl 7:5, 2:6, 10:8 gewann nach spannenden langen Matches. Überglücklich über die Siege jubelten die Damen aus Moosen. Nachdem die Isener Meister auch Rot-Weiß Poing besiegten, eroberten die Moosener überraschend Platz 2 und somit waren beide Teams aus dem Landkreis erfolgreich.

 

Die Kleinfeldtruppe des SC Moosen mussten zum Tabellenführer Langenpreising und konnten trotz großem Eifer eine Niederlage nicht verhindern. In den Motorikübungen waren die Gastgeber unbezwingbar und es stand 9:0. Bei den Tennisspielen konnten zwar Samuel Obermeier das Spitzenspiel gegen Maxi Hager für sich entscheiden und Samuel holte mit Luca Hölzl im Doppel einen Punkt. Bei den restlichen Spielen waren die Langenpreisinger dann aber erfolgreich. Trotzdem war Andreas Obermeier sehr zufrieden über die gute Saison. 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

September 20, 2020

September 14, 2020

August 17, 2020

August 17, 2020

Please reload

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Fupa_Widget

© 2017 bei CG