• Harald Müdsam

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2017


v.l Schatzmeisterin Anita Huber, neuer 1. Vorstand Manfred Slawny und 2. Vorstand Harald Müdsam

Kein Platz war mehr frei in der Zuhr'schen Wirtsstube bei der Jahreshauptversammlung des SC Moosen. Grund: Der 1. Vorsitzende wurde neu gewählt, nachdem Erwin Denk am20.07.2017 sein Amt vorzeitig abgegeben und sein Stellvertreter Harald Müdsam die Geschäfte kommissarisch weiter geführt hatte. Moosen – Wer glaubt, dass hitzig diskutiert wurde, täuscht sich. Es war eine sehr harmonische Versammlung, bei der der Vorstand und die Abteilungsleiter über ein durchwegs positives Vereinsjahr berichten konnten. Die Überraschung des Abends war, wer sich von den diversen gehandelten Kandidaten zum Vorsitzenden Wählen lässt. Müdsam verriet: „Es war ein zähes Ringen“ und, dass schließlich Pressesprecher Manfred Slawny kandidieren wolle. Mit nur einer Gegenstimme mit 75:1 wurde er gewählt, was ihn sichtlich freute. Ein denkbar „schlechter Start, wenn man mit einem Wortbruch sein Amt beginnt“, meinte er zu den Anwesenden. Denn im Sportexpress, der Vereinszeitung des SCM, hatte er noch ausführlich erklärt, dass er für den Chefposten nicht zur Verfügung stehe. Seine Entscheidung fiel auch extrem kurzfristig, erst um 4 Uhr in der Früh am Versammlungstag änderte er seine Meinung. Seine vielen Gründen, warum er sich nun doch der Verantwortung stellte, listete er in seiner langen Antrittsrede auf. Er bedankte sich bei allen namentlich, auch denen, die im Hintergrund stehen, für ihre wertvolle Arbeit. Sie alle würden für „gut funktionierende Abteilungen“ und funktionierende Rahmenbedingungen“ sorgen, dafür, dass der SCM ein derart „lebendiger Verein“ sei und so großen Einfluss auf das Dorfleben habe. Er trete in große Fußstapfen, die er schwer ausfüllen könne, sagte er und nannte unter anderem Herbert Patra, Gerhard Hinterwimmer, Karl Liebl und Erwin Denk. Auch sein direkter Vorgänger sei ein „sehr fleißiger Mensch für den Verein“ gewesen. „Er war sich für nichts zu schade und immer und überall präsent. Er ist beim Verein immer gern gesehen“, betonte er und fügte zugleich an, dass er diese Präsenz nicht bieten könne, sondern sie auf mehrere Schultern verteilen wolle. Er hoffe auf ihrer aller Unterstützung und, dass der SCM auch weiterhin so gut da stehe. Dass es um den Verein gut bestellt ist, hatten die Abteilungsleiter schon vorab in ihren Jahresberichten bestätigt. 1126 Mitglieder zählt der SCM aktuell, die größte Abteilung mit 391 Personen ist nach wie vor die Sparte Aerobic, die in den nächsten zwei Monaten die 400er Marke knacken werde, wie Abteilungsleiterin Ulli Schweiger-Empl ankündigte. Die Fußballer bringen es auf 313 Mitglieder, die Skifahrer auf 296 Mitglieder, die Tennisspieler auf 209 Mitglieder und die Stockschützen auf 100 Mitglieder. Die Abteilungsleiter informierten in aller Kürze über Sportliches und gesellschaftliche Ereignisse, bei denen sie oft Hand in Hand mit den anderen Sparten arbeiten, etwa beim Sportplatzfest oder dem Sportlerball, die beide dieses Jahr hervorragend liefen. Alle Sparten sind solide aufgestellt und konnten sich kleinere Investitionen in Sportgeräte, Container und ähnliches selber oder durch Sponsoren finanzieren. Auch der Hauptverein konnte seine Schulden durch den Neubau des Vereinsheims um weitere 6000 Euro auf aktuell 134.000 Euro abbauen, erklärte Schatzmeisterin Anita Huber. Auch zwei neue Positionen wurden vergeben: Um die Bandenwerbung kümmert sich nun Daniel Thoma und um die Homepage Christian Gastinger. Zuvor erfüllten Rupert Elas und Martin Hamacher diese Aufgaben sehr engagiert über viele Jahre. Wegen mangelnder Nachfrage stellten Ski-Abteilungsleiter Bernhard Sterr die bis dato jährlich angebotene Apres-Skifahrt und Stockschützen-Chef Simon Schraufstellter das Schafkopfturnier in Frage.

Empfohlene Einträge
Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...
Aktuelle Einträge
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Fupa_Widget

© 2017 bei CG