• Manfred Slawny

U19 gewinnt BFV-Pokal


A-Junioren der SG Taufkirchen gewinnen sensationell BFV-Pokal Finale gegen den Bezirksoberligisten TSV Ober- u. Unterhaunstadt Einen Riesenerfolg landete die vor der Saison gegründete Spielgemeinschaft der Vereine BSG Taufkirchen, SC Moosen, FC Inning und FC Hohenpolding bei den U19-Junioren. Nachdem man in den ersten Runden etliche namhafte Vereine aus der Normalgruppe und Kreisklasse des Landkreises Erding relativ souverän eliminiert hatte, setzte man im Achtelfinale mit einem 8:2 Erfolg über den Kreisligisten FC Moosinning ein erstes Ausrufezeichen. Nach dem Freilos im Viertelfinale wurde im Halbfinale der Kreisligist SpVgg Altenerding, bei schwierigen Platz- und Witterungsverhältnissen, mit 1:0 bezwungen. Im Finale des Kreises Donau/Isar (Erding/Freising/Ingolstadt/Pfaffenhofen) bekamen es die Vilstaler mit dem Bezirksoberligisten des TSV Ober-Unterhaunstadt zu tun. Das Spiel fand auf dem Platz des TSV Wolnzach statt.

Nach anfänglicher beidseitiger Nervosität waren es die zwei Klassen höher spielenden Gäste die in der 15. Spielminute SG Keeper Johannes Weigert mit einem Schuss prüften. Quasi im Gegenzug kam die SG zu ihrer ersten Möglichkeit. Johannes Körbl drang in den Strafraum ein und flankte von der Torauslinie auf Daniele Eibl. Nach einer geschickten Körpertäuschung war dieser an seinem Gegenspieler vorbei und schoss freistehend über das TSV Gehäuse. In der 20. Minute war es dann soweit. Dieses Mal bediente Eibl Körbl, welcher den Ball aus zehn Metern über die Linie beförderte. Wenig später zielte Kapitän Valentin Unterreitmeier aus 20 Metern zu weit über das Tor. Der Ingolstädter Vertreter wurde nun etwas giftiger und kam in der 40. Spielminute zu ihrer bislang größten Chance. Ein TSV-Stürmer kam zum Abschluss doch Weigert fischte die Kugel aus dem Winkel. Im Anschluss haderten die Haunstädter immer wieder mit dem Schiedsrichter, was etliche gelbe Karten und eine Zeitstrafe zur Folge hatte.

Nach dem Wechsel versuchte die SG diese Überzahl zu nutzen und kam gleich nach der Pause zu ihrer nächsten dicken Möglichkeit. Körbl bediente Panagiotis Mavridis, der jedoch freistehend am Tor vorbeischoss. Wieder vollzählig, schnürte der Bezirksoberligist nun die SG in deren Hälfte ein, welche dem enormen läuferischen und kämpferischen Aufwand bei sommerlichen Temperaturen etwas Tribut zollen musste. Binnen fünf Minuten drehte dann der TSV Ober-Unterhaunstadt die Partie. Erst konnte die SG Defensive einen Ball nicht aus dem eigenen 16er klären und der BOL-Stürmer konnte ungehindert einschieben, dann vernaschte der Gästestürmer fast die ganze Hintermannschaft der SG im Alleingang und drehte die Partie zum 1:2. Jetzt wachten auch die Vilstaler wieder auf und antworteten prompt mit dem Ausgleichstreffer durch Johannes Körbl, welcher wiederum durch Eibl freigespielt wurde.In der 73. Minute wurde der zur Halbzeit eingewechselte Tobias Graf beieinem Kopfball gerade noch geblockt. Nach 85 Minute dann die Riesenchance für die Ingolstädter. Unbedrängt zielte ein TSV-Stürmer knapp neben das Tor. Im Gegenzug dann der Führungstreffer für die SG. Johannes Körbl setzte sich gegen etliche Gegner durch und ließ auch dem Torwart keine Chance – 3:2. Die Dworschak/Unterreitmeier -Truppe sehnte nun den Schlusspfiff herbei, doch die passive Haltung wurde in der Nachspielzeit mit dem 3:3 bestraft, so dass die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen musste. Während Weigert einen Schuss des TSV parierte, trafen mit Benedict Wandinger, Julius Heilmeier, Daniele Eibl, Valentin Unterreitmeier und David Eichinger sämtliche SG-Schützen Ihre Elfmeter zum vielumjubelten Finalsieg.

46 Ansichten0 Kommentare
Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Fupa_Widget

© 2017 bei CG