• Birgit Lang

Jahreshauptversammlung Aerobic

Moosen - „Mir ist es noch nie so schwer gefallen, mich auf eine Jahreshauptversammlung vorzubereiten“, erklärte Ulrike Schweiger-Empl. Grund? Corona, erklärte die Leiterin der Aerobic & Fitness-Abteilung des SC Moosen im Gasthaus Zuhr, auf der Tagesordnung standen unter anderem Neuwahlen.

Die Leiterin der Abteilung erhielt wieder das Vertrauen der wenigen Anwesenden, ebenso ihre Stellvertreterin, Bettina Holzner-Schmidt und Kassiererin Alexandra Meindl. Schriftführerin Heidi Heilmaier gab ihr Amt ab, dieses übernimmt nun Andrea Henke. Auch Kassenprüferin Martina Strasser kandiderte nicht mehr. Ihre Nachfolgerin wurde Christine Aulechner. SCM-Vorsitzender Manfred Slawny, der die Wahl durchgeführt hatte, wünschte den Abteilungsverantwortlichen weiterhin ein glückliches Händchen und, dass weiterhin ein so großes Programm durchgeführt werde könne.

Schweiger-Empl hatte zuvor über die vergangenen Monate, auch ein paar Austritte berichtet. Aktuell habe die Abteilung 350 Mitglieder. Ein bisschen pendele die Zahl immer, meinte sie. Unter anderem auch, weil die Kinder aus Hohenpolding, die in Moosen bei den Mutter-Kind-Gruppen mitmachen, ab vier bis fünf Jahren zum FCH wechseln würden. Einiges sei wegen Corona ausgefallen, bedauerte sie und nannte das Inklusive Turnen mit dem Verein "Kunterbunte Kinder". Damit wolle man aber im kleinen Kreis mit fünf Familien jetzt wieder anfangen. Für Kinder im Alter ab sechs bis acht Jahren habe man Yogiturnen angeboten, eine Mischung aus Turnen und Yoga, auch dies sei wegen der Pandemie entfallen. Sorgen bereite ihr das Turnen für Dritt- und Viertklassler, das anfangs noch von Luisa Kremser geleitet wurde. Meindl und Isabelle Huber möchten es weiterführen. In dieser jahrgangsübergreifenden Stunde würden sich die Kinder auspowern wollen. Schwierig sei dies nur, weil dort Kinder der Grundschule Moosen, der Mittel- und Realschule sowie des Gymnasiums teilnehmen würden, was einerseits dein Reiz ausmache, andererseits Infektionsschutztechnisch aber eher kontraproduktiv sei.

Für Zumba habe sie eine neue Übungsleiterin in Aussicht, die vorherige habe wegen eines Bandscheibenvorfall aufhören müssen. Ob diese Stunde weiter stattfinden könne, werde sie bald erfahren. Eine „Bank“ sei Inge Sterr, die seit über 30 Jahren Damengymnastik anbiete. Vor Corona habe auch noch Yoga mit Andrea Henke im Pfarrstadl stattgefunden. Weil dieser Raum wegen der Hygieneauflagen zu klein sei, sei sie auf das Taufkirchener Wasserschloss ausgewichen. Zwei weitere Yoga-Stunden gebe es mit Holzner-Schmidt in der großen Turnhalle, die alle wieder ausgebucht seien. im November wolle diese Übungsleiterin auch wieder Pilates ins Programm mitaufnehmen. Zur Seniorengymnastik Im Pfarrstadl seien nur vier Leute gekommen. „Das rentiert sich nicht“ und werde nun eingestellt. Skigymnastik soll im Herbst im Wechsel von Susanne Obermaier und Christine Aulechner durchgeführt werden. „Ich bin froh, über alles, was wir machen können, soweit es die Hygieneauflagen zulassen“, meinte Schweiger-Empl. Sie informierte die Anwesenden noch kurz über das Hygienekonzept, das sie für alle Bereiche geschrieben habe. So müssten beispielsweise pro Teilnehmer 20 Quadratmeter Hallenfläche zur Verfügung stehen. Ihre Vorgängerin Christine Aulechner schlug deshalb vor, Whatsapp-Gruppen einzurichten, dann könnten Mitglieder bei Stunden einspringen, wenn andere absagen oder ausfallen würden, oder es dürften immer nur die ersten mitmachen, die sich melden.

Die Abteilungsleiterin erinnerte noch kurz an Aktivitäten vor Corona, wie das gut besuchte Faschingsturnen oder den Tag des Kinderturnens. Angeschafft wurde heuer 15 Matten für 1000 Euro sowie ein Matten-Ständer für 350 Euro, bei dem die Matten hängend aufbewahrt werden könnten und damit nicht „mehr so schnell müffeln“ würden. Froh sei Schweiger-Empl auch über den soliden Kassenstand, den Meindl vorgetragen hatte, und was man sich dadurch für die Abteilung alles leisten könne. Kurz diskutiert wurde noch über den oft schmutzigen Boden im Pfarrstadl und wer das Putzen übernehmen müsse. Das wolle man bei der Gemeinde noch abklären, denn der Raum werde durch sie als Eigentümer auch fremdvermietet, etwa an Tanzgruppen.

SCM-Vorsitzender Manfred Slawny ist glücklich über das große Angebot der Abteilung Aerobic & Fitness. Er gratulierte dem Macherinnen (stehend v.li.): Übungsleiterin Inge Sterr, Übungsleiterin und Schriftführerin Andrea Henke, Ex-Schriftführerin Heidi Heilmaier sowie Abteilungsgründerin und Kassenprüferin Christine Aulechner, (sitzend v.l.): 2. Abteilung- und Übungsleiterin Bettina Holzner-Schmidt, Abteilungsleiterin Ulrike Schweiger-Empl sowie Kassiererin und Übungsleiterin Alexandra Meindl.

42 Ansichten
Empfohlene Einträge
Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...
Aktuelle Einträge
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Fupa_Widget

© 2017 bei CG