• Manfred Slawny

Bericht zur Jahreshauptversammlung

Kurz und knackig war die Jahreshauptversammlung der Ski-Abteilung des SC Moosen. Im Vorjahr war die Versammlung bereits wegen der Corona-Maßnahmen ausgefallen, so dass der Bericht von Abteilungsleiter Bernhard Sterr beide Jahre umfasste. Insgesamt 291 Mitglieder gibt es in der Abteilung. Der Bericht über die Skikurse und die Nachtskifahrt, sowie der Abschlussfahrt nach Fieberbrunn fanden Ende 2019 und Anfang 2020 auf dem Programm. Im letzten Jahr fiel der Ski-Winter dann komplett dem Lockdown zum Opfer. Momentan sei man aber großer Hoffnung, dass die Saison durchgeführt werden könne. Bei den Skikursen arbeite man wieder mit dem Alpenclub Taufkirchen zusammen. Bezüglich der traditionellen Fahrt nach Südtirol zum Kronplatz konnte Sterr noch keine Auskunft geben. Das bisherige Quartier habe leider geschlossen und es sei nicht leicht ein neues zu bekommen. Sterr sei noch auf der Suche. Parallel versuche man auch im Zillertal findig zu werden. Auf jeden Fall werde bereits die Skigymnastik angeboten. Christine Aulechner und Susanne Obermeier führten die Übungsstunden durch. SC Moosen Schatzmeisterin trug den Kassenbericht für die Abteilungskassierin Kathrin Schwarz vor. Gegenüber dem Jahr 2019 habe man kleine Verluste zu verzeichnen, aber weiterhin einen zufriedenstellenden Kassenstand. Somit konnte SC Moosen Vorsitzender Manfred Slawny die Entlastung der Abteilungsleitung beantragen, die einstimmig angenommen wurde. Sterr hoffte, dass nächstes Jahr wieder über mehr Ereignisse berichtet werden könne.


Bernhard Sterr mit Revisorin Isabella Huber

35 Ansichten0 Kommentare