top of page
  • AutorenbildChristian Gastinger

Tennis vom Wochenende

Beim Tennis-Derby der Herren 40 zwischen dem SC Moosen und dem FSV Steinkirchen musste man wieder feststellen, dass auch hohe Führungen und hohe Satzgewinne keine Garantie für den Erfolg bringen und dass Tennisspiele oft ungewöhnliche Wendungen erfahren können. Im Auftaktmatch kam Michael Forsthuber gegen Reinhold Bauer überhaupt nicht zurecht und verlor den ersten Satz 0:6. Doch dann kam er besser ins Spiel und konnte das Spiel mit 6:1, 10:2 noch einmal drehen. Ein Mammutspiel lieferten sich Florian Körbl und Helmut Weber und am Ende gewann der Moosener nach 2 ½Stunden mit 6:4, 7:5. Oliver Hermann gewann den ersten Satz mit 6:0 gegen Daniel Bart. Im zweiten Satz zeigte Bart eine deutlich bessere Leistung, musste das Spiel aber mit 4:6 abgeben und somit führten die Moosener mit 3:0. Als Alfred Mooser gegen Markus Anderschütz mit 5:2 in Führung ging, schien das Spiel bereits nach den Einzeln bereits gelaufen. Aber hier drehte der Steinkirchner das Spiel und konnte noch mit 7:6, 6:4 gewinnen. Somit mussten die Doppel entscheiden. Die Moosener Manfred Slawny und Christian Kopp sahen im ersten Satz gegen Weber/ Bauer kein Land und verloren 0:6. Aber auch in diesem Spiel gab es eíne überraschende Wendung und die beiden Moosener gewannen am Ende mit 6:3, 10:8 den zweiten Satz und den Tiebreak. Hermann/ Körbl setzten sich dann auch nach langem ersten Satz mit 7:6, 6:0 gegen Bart/ Anderschütz durch und somit gewannen die Moosener das Derby mit 5:1 noch relativ klar.


Spannend verlief das Midcourtspiel zwischen TC Erding 2 und dem SC Moosen. Anna Hetzel verlor knapp gegen Julia Huth mit 3:5, 1:4 und noch knapper war es bei Luca Hölzl gegen Melina Angerer und Luca unterlag 2:4, 4:2, 5:10. Adrian Obermeier gewann gewohnt klar mit 4:0, 4:0 gegen Anna Mokallai, aber nach der Niederlage von Elias Englmaier gegen Livia Pätzold 0:4, 1:4 lagen die Moosener mit 1:3 im Rückstand. Obermeier/ Englmaier konnten zwar ihr Doppel mit 5:4, 4:2 für sich entscheiden, aber Hölzl/ Hetzel unterlagen wieder denkbar knapp gegen Huth/ Pätzold mit 4:2, 0:4, 3:10 und so gab es mit 2:4 die erste Niederlage für die Moosener, die etwas unglücklich ausfiel.


43 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page